Umzug mit KindDer Umzug mit Kindern – 4 Tipps

Egal, welches Alter Ihr Kind hat: Umziehen ist nie einfach. Denn Potenzial für Stress wartet in jedem Raum. Um eine emotionale Verunsicherung der Jüngsten zu vermeiden, sind diese Vorbereitungen bei einem Umzug mit Kindern Gold wert.

1. Vorbereitung

Insofern Sie die Möglichkeit dazu haben, fahren Sie mit Ihrem Kind zum neuen Wohnort und erkunden Sie gemeinsam die Umgebung. Minimieren Sie den Stress und engagieren Sie ein Umzugsunternehmen, das Ihnen Kartons und Packmaterial liefert und nach dem Packen transportiert. Besorgen Sie Kinderbücher, die das Thema Umzug thematisieren und Ihr Kind behutsam auf das Kommende vorbereiten.

2. Einbeziehen

Ab einem Alter von 1,5 Jahren können Sie Ihr Kind auch beim Packen mit einbeziehen. So lassen Sie es teilhaben am großen Unternehmen Umzug. Räumen Sie das Kinderzimmer erst ganz zum Schluss aus und machen Sie dies auf keinen Fall über den Kopf des Kindes hinweg. Die Kinder während des Umzugs ein paar Tage bei Oma und Opa einzuquartieren, ist keine gute Idee. Wo es möglich ist, hilft es Kindern sehr, ihre Wünsche und Bedürfnisse mit einzubeziehen. Größere Kinder dürfen sich vielleicht auch an der Farbauswahl und der Wahl der Einrichtung des neuen Kinderzimmers beteiligen.

3. Veränderungen minimieren

Nehmen Sie so viel wie möglich geliebte Möbel, Bilder, Deko-Elemente, Spielsachen etc. mit in die neuen 4 Wände. Bringen Sie zum Beispiel die gleiche Tapete an die Wand des Kinderzimmers, dann wirkt die neue Umgebung gleich viel vertrauter. Ein Umzug ist absolut nicht der richtige Zeitpunkt, zusätzlich noch andere große Veränderungen, wie das erstmalige Alleinschlafen im neuen Bett etc. zu etablieren. Vielleicht können Sie das neue Kinderzimmer sogar ähnlich wie das vorherige einrichten. Beständigkeit ist ein guter Ratgeber in Zeiten des Umbruchs. Haben Sie Vertrauen zu Ihren Kindern, viele meistern so große Einschnitte besser, als wir es glauben würden.

4. Die Erinnerung bewahren

Schießen Sie in der alten Wohnung Erinnerungsfotos, die Sie sich auch im neuen Heim ansehen können. So beschäftigen Sie sich mit der Vergangenheit und können gemeinsam in Erinnerungen schwelgen. Eine Party zum Verabschieden in Kita oder im alten Zuhause wird Ihrem Kind sicherlich Freude bereiten. Bewusst Abschied zu nehmen, ist ein wichtiger Schritt für die psychische Entwicklung des Kindes.

Wie verkraften Kinder einen Umzug?

Bis zum Alter von 6 Jahren gewöhnen sich Kinder in der Regel am besten an eine neue Umgebung. Ihre Bezugspunkte sind in erster Linie die Familienmitglieder. Sie geben ihnen Halt und Kraft, auch wenn sich das Wohnumfeld ändert. Doch das traurige Gefühl des Abschieds gehört zum Leben dazu. Nehmen Sie die Gefühle Ihres Kindes ernst, trösten Sie es und sprechen Sie miteinander.

Besonders der Wechsel des gewohnten sozialen Umfelds, seien es die Freunde in der Nachbarschaft, in der Schule oder Kita macht den Kleinen oft zu schaffen. Doch auch bei kleineren Kindern sind die Auswirkungen eines Umzugs nicht zu unterschätzen. Wenn Kinder verstehen, was um sie herum geschieht, gehen sie auch viel entspannter mit der großen Herausforderung Umzug um. Sprechen Sie das Thema Umzug zu gegebener Zeit an und gehen Sie auf die Fragen Ihrer Kinder ein.

Bei aller Traurigkeit durch den Verlust der gewohnten Umgebung, steckt in jedem Kind doch auch ein großer Antrieb: seine Neugierde. Nutzen Sie die Chance auf etwas Neues und nehmen Sie Ihr Kind mit in das Erlebnis „Umzug“. 

PRIVATUMZÜGE

Weiterlesen

FIRMEN / BÜROUMZÜGE

Weiterlesen

SENIORENUMZÜGE

Weiterlesen

LAGERUNG

Weiterlesen

ÜBERSEEUMZÜGE

Weiterlesen

Michael Heimerl GmbH
  Römerstraße 14, 80801 München-Schwabing
  Tel: (0 89) 39 50 23

Widerrufsbelehrung Cookie

AMÖ MÖ FORM EUROUMZUG